Our website is made possible by displaying online advertisements to our visitors. Please consider supporting us by whitelisting our website.
DFB

Wer wird Löws Nachfolger?

Zu wie viel Prozent werden die gehandelten Kandidaten auch wirklich der Nachfolger von Joachim Löw? Im folgenden seht ihr meine Einschätzung zu allen derzeit genannten Namen.

Marcus Sorg – 20%

Derzeitiger Co-Trainer von Joachim Löw

Bildquelle: https://www.dw.com/

Es wäre die most-DFB-like Aktion, wenn aktueller Co-Trainer des Nationalteams das Zepter übernehmen würde. Schon Jogi Löw oder Sepp Herberger, die beide eine Weltmeisterschaft mit Deutschland gewinnen sollten (1954 & 2014 anm. d. Red.), kamen einst als ehemalige Co Trainer. Das Konzept hat sich also bewehrt. Marcus Sorg kennt den DFB in & auswendig, der Vorstand weiß was man von ihm erwarten kann und die Spieler haben ebenfalls schon unter ihm trainiert. Mit Kimmich und Co gewann Sorg sogar 2014 als Cheftrainer die U19 EM und steht deshalb weit oben auf der Liste des deutschen Fußballverbandes. 

Jedoch kann er kaum nennenswerte Erfolge als Vereinstrainer aufweisen. 2011 scheiterte er als Freiburg Coach und kam dann zum DFB. Außerdem befürchten viele Fans, dass er Löws Konzept mehr oder weniger weiterführt und der gewünschte „frische Wind“ ausbleibt.

Das finde auch ich: Eine radikalere Lösung sollte her, was mittlerweile auch Bierhoff, der als Hauptverantwortlicher der Trainersuche gilt, verstanden haben sollte. Trotzdem weiß man das beim DFB nie, weshalb Sorg meiner Meinung nach zu 20% neuer Cheftrainer des Nationalteams wird.

Stefan Kuntz – 35%

Trainer der U21 Nationalmannschaft

Bildquelle: https://www.weltfussball.de

Ähnlich wie Marcus Sorg kann auch Stefan Kuntz keine großen Erfolge als Vereinstrainer aufweisen. Jedoch coacht er seit 2016 die U21 des DFB und zog in dieser Zeit bei beiden Turnieren, die er in dieser Zeit als Trainer bestritt, in das Finale ein, wovon er auch eins gewinnen konnte. Stefan Kuntz überzeugt mit einem frischen, schnellen Spielstil, kann gut mit den Spielern umgehen und holt immer das Beste aus einer vermeintlich schwächer werdenden Jugend. Zudem ist er schon beim DFB angestellt und wie wir alle wissen, liebt es der Deutsche Fußballverband zu einer internen Lösung zu greifen. Viel frisches Blut, welches dem etwas eingestaubten Laden mal aufmischt, wird es mit ihm aber sicherlich auch nicht geben.

Trotzdem bekommt er aufgrund seines Fachverstandes und unumstrittenen Tauglichkeit für diesen Job sagenumwobene 35% und damit die höchste Wahrscheinlichkeit in dieser Liste. 

Hansi Flick – 20%

Cheftrainer des FC Bayern München

Bildquelle: https://www.sport.de/

Mit Hansi Flick ist es ein bisschen wie mit einem Neymar Wechsel zurück zum FC Barcelona. Niemand glaubt wirklich daran, doch trotzdem ist es in nervtötend hoher Frequenz immer wieder in den Medien und wird höher geschaukelt als es eigentlich ist.

Hansi Flick sitzt bei den Bayern fester im Sattel als jeder Trainer seit Pep Guardiola. Er ist erfolgreich, betont immer wieder, dass er Spaß an der täglichen Arbeit mit den Spielern hat und besitzt zudem noch einen Vertrag bis 2023. Kein Grund zur Sorge also, auch weil Herbert Hainer und Karl Heinz Rummenigge sich schon des Öfteren für einen Verbleib von ihrem Cheftrainer ausgesprochen habe. Oliver Bierhoff will auch „keinen Trainer an[sprechen], der unter Vertrag steht“, weshalb die Diskussion eigentlich beendet sein sollte. Wäre da nicht der Streit zwischen dem Bayern Trainer und Sportvorstand Salihamidzic. Intern soll es wegen der verpflichteten Spieler zwischen den beiden immer wieder gekracht haben. Flick sei beispielsweise über den bestätigten Boateng Abgang oder die bisher wenig überzeugenden Neuzugänge um Bouna Sarr, Marc Rocca & Co sehr unglücklich. Angeblich soll Hansi Flick am Ende der Saison die Schnauze voll haben und zum DFB zurückkehren wollen. Dass der gebürtige Heidelberger gut zur Nationalelf passt ist unumstritten, jedoch wird es meiner Meinung diesen Sommer nur zu 20% zu einem Wechsel kommen.

UPDATE: Flick Abgang ist inzwischen bestätigt und die prozentuale Wahrscheinlichkeit damit um ein vielfaches gestiegen. Da hat sich der Autor ja mal schön verpokert… ._.

Ralf Rangnick – 20%

Derzeit als Trainer/Manager verfügbar

Bildquelle: https://www.zdf.de

Der 62 jährige ist mit Abstand der erfolgreichste Trainer in dieser Liste. Hoffenheim hat er in nur zwei Spielzeiten von der dritten in die erste Liga geführt, mit Leipzig war er als Sportdirektor und Trainer sehr erfolgreich, entwickelte nebenbei noch RB Salzburg und gewann 2011 den DFB Pokal mit dem derzeitigen Bundesliga-Schlusslicht Schalke 04.

Genug Qualität ist bei ihm also zweifellos vorhanden. Jedoch gilt Rangnick auch als sehr sturköpfig und nimmt sich gerne viele Freiheiten. Ob die Chefetage des DFB das so gerne sieht ist fraglich. Zudem will Rangnick angeblich auch lieber zurück zum täglichen Vereinsfußball und flirtete unter anderem schon mit seinem Ex Schalke 04, wo er jedoch letztendlich absagte. 

Als Cheftrainer des DFB kann ich mir den Strategen auch eher weniger vorstellen. Meiner Meinung nach liegt die Wahrscheinlichkeit nur bei 20%. Viel lieber würde ich ihn jedoch als Nachfolger von Bierhof sehen, der aber derzeit keine Anstalten macht seinen Job ebenfalls zu räumen.

Miroslav Klose – 2%

Co-Trainer des FC Bayern München

Bildquelle: https://www.sportbuzzer.de

Machen wir es kurz: Klose ist sicher ein Top Trainer aber der derzeit in der Ausbildung steckende Co-Trainer des FC Bayern hat schlichtweg noch zu wenig Erfahrung. Als Co-Trainer von Flick (was er jetzt schon bei den Münchnern ist) ist eine Rückkehr zum DFB von Klose durchaus vorstellbar. Seine Wahrscheinlichkeit dieses Jahr als Cheftrainer die Nachfolge von Jogi Löw anzutreten, ist aber eher gering und bekommt hier deshalb nur 2%.

Sonstige Trainer – 3%

Alle anderen Trainer die gerade gehandelt werden

Bildquelle: https://www.stuttgarter-nachrichten.de

Wer nun alle Prozentzahlen fleißig zusammen gerechnet hat, dem wird auffallen, dass noch ein paar Prozent fehlen. Es sind genau 3% und die gehen an die sonstigen Namen, die sonst noch gehandelt werden. Auch wenn es meistens eher Quatschgerüchte sind. 

Dass beispielsweise ein Lothar Matthäus jemals Trainer der Nationalmannschaft werden wird, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Unter diese Kategorie fallen meiner Meinung auch Arsene Wenger oder Matthias Sammer. 

Andere, sehr vielversprechende Namen hätten sicher eines Tages Mal Lust auf den Job, für sie ist jedoch gerade nicht der richtige Zeitpunkt. Thomas Tuchel hat gerade den Job als Chelsea Trainer angenommen, Jürgen Klopp hat noch einen Vertrag bei Liverpool und Nagelsmann ist noch etwas zu jung, um jetzt schon aus dem Tagesgeschäft auszusteigen. Ich kann mir aber vorstellen, dass der Job als Nationaltrainer fest auf seinem Karriereplan steht – aber eben erst in 30 Jahren.

Das war meine Einschätzung zu allen Trainergerüchten, die derzeit gehandelt werden. Habt ihr noch andere Namen oder seid bei einem Punkt anderer Meinung? 

UPDATE: Flick wird es zu 90% und damit ist die gesamte Liste hinfällig…

Seid ihr anderer Meinung oder habt Ideen für weitere Themen? Dann lasst doch gerne einen Kommentar da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.